Sleddogfreak.com  Foren-Übersicht  
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Letzte Themen  •  Login
 Mineralienmischung Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Autor Nachricht
Jet
Mitä tuuli kivelle mahtaa


Anmeldungsdatum: 14.01.2009
Beiträge: 618

BeitragVerfasst am: Mo 04 Mai, 2009 12:27 Antworten mit ZitatNach oben

Welche Mineralienmischung setzt ihr ein und wenn warum?

Dazu sei gesagt, dass ich keine füttere und von allen Seiten höre, dass trotz Hochleistungssuperpremiumfuttern Mineralien zugefüttert werden.

Ich seh den Sinn nicht, vielleicht möcht mir das jemand erklären.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Yukio
eagleowl


Anmeldungsdatum: 17.02.2007
Beiträge: 243

BeitragVerfasst am: Mo 04 Mai, 2009 15:02 Antworten mit ZitatNach oben

Würde mich auch interessieren, die Sache mit den MineralstoffMischungen - wer erzählt uns was aus seinem Nähkästchen!
Aber bitte die Wahrheit - Danke!!

YUKIO

_________________
"Wisse immer, worüber Du sprichst; aber sprich nicht über Alles was Du weißt!"
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Desillusionator
Licht und Wärme


Anmeldungsdatum: 19.11.2003
Beiträge: 12687

BeitragVerfasst am: Mo 04 Mai, 2009 15:14 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Jet schrieb
Welche Mineralienmischung setzt ihr ein und wenn warum?

Dazu sei gesagt, dass ich keine füttere und von allen Seiten höre, dass trotz Hochleistungssuperpremiumfuttern Mineralien zugefüttert werden.

Ich seh den Sinn nicht, vielleicht möcht mir das jemand erklären.


Wenn fleisch dazugefüttert wird...
ist es wohl kein muss
aber wenn es tatsächlich an die hochleistung rangeht...
dann kann man dies vertreten
dass noch eine vitamin-mineralmischung im verhältnis zur fleischgabe
dazu angerührt wird...

_________________
Dem Schicksal zur Seite,
thront der Wille als leitende Macht!
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
pinto



Anmeldungsdatum: 14.09.2008
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: Mo 04 Mai, 2009 18:21 Antworten mit ZitatNach oben

So pauschal kann man das nicht beantworten. Es kommt drauf an was für eine Leistung Du von den Hunden erwartest.
Zusätze machen dann sinn wenn Du mit den Hunden im Winter z.B auf ein LD-Rennen trainierst, natürlich auch während eines solchen. Bei solchen Extrembeanspruchung wie IR, YQ, FL, AR usw wirst Du nicht drumherum kommen.
Du kannst ein Teil der Zusätze auf natürlicher Basis beimischen (Tibetsalsz, Eismeeralgen)
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Fino



Anmeldungsdatum: 02.05.2007
Beiträge: 1005

BeitragVerfasst am: Fr 08 Mai, 2009 23:11 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Jet schrieb
Welche Mineralienmischung setzt ihr ein und wenn warum?

Dazu sei gesagt, dass ich keine füttere und von allen Seiten höre, dass trotz Hochleistungssuperpremiumfuttern Mineralien zugefüttert werden.

Ich seh den Sinn nicht, vielleicht möcht mir das jemand erklären.


Ein immer wieder durchgekautes Thema, aber von großem Interesse.
Allerdings lässt dieser Thread erkennen:
Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus.
Ich weiß das hier sehr belesene und erfahrene Leute lesen und schreiben, die eine Menge zum Thema Fütterung beizutragen hätten, aber warum antworten sie nicht?
Vielleicht liegt es am auftreten von Saarfrau und Wolpertinger. Der Verdacht liegt nahe, dass diese Verweigerungshaltung an den Frage stellenden Personen festgemacht und nicht Geheimniskrämerei ist.

Ich versuche es, wir werden sehen?

Auch in Hochleistungssuperpremiumfuttern gehen Mineralien durch Lagerung und Verarbeitung verloren. Vitamine werden zusätzlich durch physikalische Einflüße (z.B. Temperatur, UV-Strahlen u.a.) abgebaut.

Jedes Individuum hat einen eigenen Bedarf, abhängig von Alter, Gesundheit, Leistung?

Nicht alle Futtersorten beinhalten Mineralstoffe die sich leicht absorbieren lassen.

In natürlichen Lebensmitteln sind Vitamine und Mineralstoffe in eine Polysaccharid Matrix eingebettet, die so umfassend ist das ihre Wirkung noch weitgehend unerforscht ist und nicht künstlich nachgebaut werden kann. (Habe gerade, ich glaube im Greenpeace Magazin, gelesen das sich in einem Apfel neben 3 oder 4 Vitaminen noch 2000 (!!!) sekundäre Pflanzenstoffe befinden).
Bei künstlich hergestellten Polysachariden hat auch die Tatsache ob sie bei der Herstellung negativ oder positiv ionisiert wurden, große Bedeutung für die Aufnahmefähigkeit von Mineralien.

Fazit: Auch ein Hochleistungssuperpremiumfutter ist kein Garant für ausreichende Vitamin- und Mineralstoffversorgung.

Zusätzlich bei leichtfutterigen Hunden: Die Mineralstoffzusätze sind den empfohlenen Futtermengen der Hersteller angepasst, mit z.B. leichtfutterigen Sibs liegt man da ganz schnell drunter.


Bei meinen Hunden füttere ich zur Ergänzung zumeist Bierhefe dazu.
Warum?
Eben genau aus dem Grund der besseren Verwertbarkeit der Inhaltsstoffe durch den natürlichen Verbund. Selbst die Cremefarbenen Hunde mit nur wenigen schwarzen Sattelhaaren fangen dadurch an zu glänzen, wie die Speckschwarten ? das tun sie sonst nicht, trotz Premiumfutter? d.h. hier werden Depots wieder aufgefüllt.

_________________
Bitte helfen Sie nicht! Es ist auch so schon schwer genug.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
lehrling



Anmeldungsdatum: 17.11.2008
Beiträge: 216

BeitragVerfasst am: Sa 09 Mai, 2009 09:10 Antworten mit ZitatNach oben

@ fino,
ich glaube nicht, dass bierhefe allein die fehlenden oder im futter zu wenig angereicherten mineralien und vitamine ersetzt.
es ist schon richtig, was du schreibst. im trockenfutter sind selten die angegebenen mengen vorhanden. was nicht am hersteller sondern, wie du schon schriebst, am umgang mit dem futter liegt.
klar ist auch, dass ein sprinthund nicht so einen hohen bedarf hat, wie ein distanzhund oder ein longtrailer. wir geben in der saison ein vitamin- und mineralstoffkomplex. gibt es im handel für sportpferde. da ein hund alles was er zuviel an mineralien und vitaminen ausscheidet, ist ein leichte übersettigung nicht so tragisch, man sollte aber nicht denken " viel hilft viel" auch hier halten wir uns weitestgehend an die richtwerte des herstellers.
das sind unsere "methoden" und erfahrungen.
lehrling.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Fino



Anmeldungsdatum: 02.05.2007
Beiträge: 1005

BeitragVerfasst am: Sa 09 Mai, 2009 09:37 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
lehrling schrieb
@ fino,
ich glaube nicht, dass bierhefe allein die fehlenden oder im futter zu wenig angereicherten mineralien und vitamine ersetzt.



@ lehrling

das wollte ich damit auch nicht sagen, ist nur mein beispiel. meine sibs sind im rentenalter und gehen höchstens noch auf recreational runs.
begonnen habe ich mit der bierhefe weil ich den darin enthaltenen b-vitamin komplex für einen rückenkranken hund brauchte (b-vitamine helfen gegen nervenschmerzen), der glanz war beobachteter nebeneffekt.
soll jetzt kein all-heil- oder mineralmittel sein, aber das interessante daran ist eben, dass es das einzige zusatzmittel mit einer hohen anzahl von vitaminen und mineralien in natürlicher form und im natürlichen verbund ist.

habe gestern übrigens ein buch entdeckt, dessen inhalt sicherlich auch für hundesportler interessant sein könnte:

http://www.amazon.de/Metabolic-Tuning-statt-Doping-Mikron%C3%A4hrstoffe/dp/3777616087/ref=pd_sim_b_3


_________________
Bitte helfen Sie nicht! Es ist auch so schon schwer genug.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
lehrling



Anmeldungsdatum: 17.11.2008
Beiträge: 216

BeitragVerfasst am: Sa 09 Mai, 2009 10:12 Antworten mit ZitatNach oben

fino, das war ja auch nicht negativ von mir gemeint, ich wollte nur unser tun für eventuelle leser die recht neu sind im sport oder für diejenigen die es interessiert und es slbst nicht tun, erklären.
bierhefe, grundlegend ist schon gut, aber für den sport wird sie, nach meinen erfahrungen nicht ausreichen.
sicher für deine älteren und an rückenproblemen leidenden hunde reicht sie aus, weil das was in ihr steckt sich, wie du sagst, positiv und schmerzlindernd auf natürlicher basis auswirkt.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Fino



Anmeldungsdatum: 02.05.2007
Beiträge: 1005

BeitragVerfasst am: Sa 09 Mai, 2009 11:07 Antworten mit ZitatNach oben

da hast du natürlich recht, es besteht immer die gefahr das jemand auf solche aussagen überreagiert. und auch was du sagst, die vorsicht vor dem zuviel, ist wichtig. habe kürzlich (auch im greenpeace magazin Wink) einen bericht über functional food bei uns humanen gelesen, den sich immer weiter ausbreitenden markt von vitamin- und mineral angereicherten "funktionslebensmitteln". echt krank was uns die industrie da, zur gewinnmaximierung, an mängeln einredet und was in folge zu gesundheitsschädlicher überdosierung führt.

wer befürchtet das seinem hund etwas "fehlen" könnte, für den ist auch wichtig zu wissen, dass man einen möglichen vitamin- oder mineralmangel nicht am blutbild erkennen kann. es nützt da garnichts zum vet zu rennen und das blut untersuchen zu lassen. der urin muss untersucht werden. jeder organismus hat für bestimmte vitamine und mineralien depots und versucht damit automatisch die zusammensetzung des blutes entsprechend lange aufrecht zu erhalten. das heißt: wenn der calzium gehalt im blut passend ist, sagt es nichts darüber aus ob dieses calzium ausreichend mit der nahrung zugeführt oder aus den knochendepots abgezogen wird (und damit den knochen schwächt), etc.

_________________
Bitte helfen Sie nicht! Es ist auch so schon schwer genug.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
lappi



Anmeldungsdatum: 29.10.2008
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: Sa 09 Mai, 2009 11:08 Antworten mit ZitatNach oben

Fino,
die Verweigerungshaltung stimmt zumindest bei mir genau!

Nach Jahrzehnten meiner beruflicher Tätigkeit bei den beiden weltgrößten Herstellern von Hunde und Katzenfutter widert es mich an, was für ein Unsinn in diversen Foren über Hundeernährung geschrieben wird.

Nur ein paar grundsätzliche Informationen:
- Die Hundefutterindustrie ist daran interessiert, ihre über teure Werbung mühsam erworbenen Kunden möglichst gesund und lange als solche zu behalten.
- Es sind keine der viel beschworenen Lock- und Suchtstoffe enthalten, weil viel zu teuer. Das Hundefutter kostet immer noch ungefähr dasselbe pro kg wie vor 30 Jahren Das triff nicht für die amerikan. Futter zu, die gerade mal ?in? sind.
- Die NCR ist ein international vereinbarter Mindeststandard der Hersteller u.a. über Inhaltsstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe, die meist überschritten wird.
- Mineralstoffe sind pro kg billiger als die durchschnittlichen Rohstoffkosten im Futter. Deshalb reichlich vorhanden.
- Vitamine verflüchtigen sich im Laufe der Zeit. Die angegebene Vitaminmenge bezieht sich auf den Zeitpunkt des Haltbarkeitsdatums. Demnach enthält frisch produziertes Futter mehr Vitamine als angeben.

Jet,
auf Deine Ausgangsfrage zurückkommend, wenn Du mehr als ein Drittel Fleisch zum Trockenfutter zufügst, musst Du die Vitamine und Mineralstoffe entsprechend ergänzen.

Übrigens, der Nährwert von 100 g Trockenfutter entspricht 400 g Frischfleisch.

Wer Gelegenheit hat ganzen(!) Fisch wie beispielsweise Lachs dazuzufüttern, braucht keine Vit/Min.Ergänzung. Ganzer Fisch ist eine Vollnahrung. Aus diversen Gründen, u.a. wegen Parasitenbefall muss der Süsswasserfisch gekocht werden, Salzwasserfisch soll gekocht werden.

Und noch eins:
Der Hund ist kein Fleischfresser!
?sondern ein Beutetierfresser.


_________________
Wenn ich nochmal auf die Welt kommen sollte, werde ich Schlittenhund bei mir.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Fino



Anmeldungsdatum: 02.05.2007
Beiträge: 1005

BeitragVerfasst am: Sa 09 Mai, 2009 11:12 Antworten mit ZitatNach oben

@ lappi


_________________
Bitte helfen Sie nicht! Es ist auch so schon schwer genug.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Yukio
eagleowl


Anmeldungsdatum: 17.02.2007
Beiträge: 243

BeitragVerfasst am: Sa 09 Mai, 2009 16:58 Antworten mit ZitatNach oben

@ Fino

Danke für den Tipp und die Ausführungen über die Bierhefe.
In welcher/m Dosierung/Anteil zum Futter gibst Du die und fütterst Du diese übers ganze Jahr zu oder machst Du sog. Kuren?

YUKIO/Wolpertinger

_________________
"Wisse immer, worüber Du sprichst; aber sprich nicht über Alles was Du weißt!"
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Fino



Anmeldungsdatum: 02.05.2007
Beiträge: 1005

BeitragVerfasst am: Sa 09 Mai, 2009 23:52 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Yukio schrieb
@ Fino

Danke für den Tipp und die Ausführungen über die Bierhefe.
In welcher/m Dosierung/Anteil zum Futter gibst Du die und fütterst Du diese übers ganze Jahr zu oder machst Du sog. Kuren?

YUKIO/Wolpertinger


Hier http://www.klatt-bierhefe.de/ unter Wiss. Informationen gibt es mehr Info zu Bierhefe allgemein.
Klatt nennt 13 g als Tagesbedarf eines Erwachsenen, darum bin ich, mit dieser reinen Bierhefe, bei meiner Dosierung für die Hunde immer darunter geblieben (ca. 6 g, wenn ich mich recht erinnere). Ich halte es da mit Lehrling (zu)viel hilft nicht unbedingt viel.

Inzwischen gebe ich Leiber BT (Hefe+Treber 20 kg Sack zu 26,- EUR).
http://www.reica.de/pics/Leiber-BT-Pferd%20Info-Prospekt%20A4%20D%2010-04.pdf
Davon gebe ich 10-15 g je nach Bedarf. Versuche es durchgehend zu füttern, aber wenn es mir ausgeht, so wie im Augenblick, mache ich mich nicht verrückt und setze auch ein paar Wochen aus.

_________________
Bitte helfen Sie nicht! Es ist auch so schon schwer genug.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Desillusionator
Licht und Wärme


Anmeldungsdatum: 19.11.2003
Beiträge: 12687

BeitragVerfasst am: So 10 Mai, 2009 08:38 Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
lappi schrieb
Fino,
die Verweigerungshaltung stimmt zumindest bei mir genau!

Nach Jahrzehnten meiner beruflicher Tätigkeit bei den beiden weltgrößten Herstellern von Hunde und Katzenfutter widert es mich an, was für ein Unsinn in diversen Foren über Hundeernährung geschrieben wird.

Nur ein paar grundsätzliche Informationen:
- Die Hundefutterindustrie ist daran interessiert, ihre über teure Werbung mühsam erworbenen Kunden möglichst gesund und lange als solche zu behalten.
- Es sind keine der viel beschworenen Lock- und Suchtstoffe enthalten, weil viel zu teuer. Das Hundefutter kostet immer noch ungefähr dasselbe pro kg wie vor 30 Jahren Das triff nicht für die amerikan. Futter zu, die gerade mal ?in? sind.
- Die NCR ist ein international vereinbarter Mindeststandard der Hersteller u.a. über Inhaltsstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe, die meist überschritten wird.
- Mineralstoffe sind pro kg billiger als die durchschnittlichen Rohstoffkosten im Futter. Deshalb reichlich vorhanden.
- Vitamine verflüchtigen sich im Laufe der Zeit. Die angegebene Vitaminmenge bezieht sich auf den Zeitpunkt des Haltbarkeitsdatums. Demnach enthält frisch produziertes Futter mehr Vitamine als angeben.

Jet,
auf Deine Ausgangsfrage zurückkommend, wenn Du mehr als ein Drittel Fleisch zum Trockenfutter zufügst, musst Du die Vitamine und Mineralstoffe entsprechend ergänzen.

Übrigens, der Nährwert von 100 g Trockenfutter entspricht 400 g Frischfleisch.

Wer Gelegenheit hat ganzen(!) Fisch wie beispielsweise Lachs dazuzufüttern, braucht keine Vit/Min.Ergänzung. Ganzer Fisch ist eine Vollnahrung. Aus diversen Gründen, u.a. wegen Parasitenbefall muss der Süsswasserfisch gekocht werden, Salzwasserfisch soll gekocht werden.

Und noch eins:
Der Hund ist kein Fleischfresser!
?sondern ein Beutetierfresser.



lappi ein super beitrag ...
Du entwickelst dich noch zu einem 1A qualitäts-topposter !

Was heisst entwickelst dich....du bist es bereits, wenn ich an deinen grönlandhundebeitrag denke...

_________________
Dem Schicksal zur Seite,
thront der Wille als leitende Macht!
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
kimi



Anmeldungsdatum: 26.03.2009
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: So 10 Mai, 2009 21:07 Antworten mit ZitatNach oben

Witschels haben eine eigene Mineralienmischung entwickelt. Zorro füttert die, wenn ich mich richtig erinnere, auch. Ich würde dort nachfragen, da diese Mischung anhand von langfristigen Untersuchungen entstanden ist und kein Pi-mal-Daumen-Gemisch ist.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001/3 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Deutsche Übersetzung von phpBB.de